Path 9Path 9

Arbeitsmedizinische Vorsorge – Finden Sie Ihren Dienstleister

Als leitender Unternehmer legen Sie für den langfristigen Geschäftserfolg sicher Wert auf die körperliche und geistige Gesundheit sowie Leistungsfähigkeit Ihrer Beschäftigten. Mittels präventiver Untersuchungen lassen sich mögliche Risiken frühzeitig erkennen und beseitigen. Insbesondere die Pflichtvorsorge muss durchgeführt und bescheinigt werden. Beratung, Zertifizierung, Ausbildung oder Weiterbildung - Mit OPTICERT finden Sie den passenden Dienstleister im Bereich Arbeits– und Gesundheitsschutz.
Finden Sie den passenden Anbieter
Ausbildung & Qualifizierung
Kategorie
Bitte wählen...
Leistungsart*
Anbieter für betriebsmedizinische UntersuchungenSie empfinden die Suche nach einem Experten für Vorsorgeuntersuchungen als lästig? Über OPTICERT finden Sie schnell und unkompliziert einen geeigneten Anbieter. Finden Sie dafür mithilfe unseres QuickChecks schnell und kostenlos heraus, wie sicher Ihr Unternehmen aufgestellt ist und welche Bereiche Sie noch nicht abdecken!

Bei uns können Sie die Dienstleistungen nach Kategorien filtern und ein arbeitsmedizinisches Unternehmen, das Ihre gewünschten Leistungen erbringt, mit nur einem Klick kontaktieren. Das transparente Angebot der innovativen Vermittlungsplattform deckt die Bereiche Ausbildung und Qualifizierung sowie Beratung ab.
Ausbildung & Qualifizierung

Um bestmöglich über die Anforderungen für arbeitsmedizinische Untersuchungen Bescheid zu wissen und das Risiko für Berufskrankheiten zu minimieren, können Sie verschiedene Weiterbildungsangebote auf der Plattform in Anspruch nehmen. Dazu gehören unter anderem Erste-Hilfe-Kurse und Schulungen zum Gefahrstoffmanagement. Sie können die Anbieter hinsichtlich Ihres Preis-Leistungsverhältnisses direkt vergleichen.

Beratung

Im Bereich Beratung finden Sie ebenfalls unterschiedliche Dienstleister, die Sie zu den Themenfeldern Arbeits- und Gesundheitsschutz oder Arbeitsmedizin aufklären. Im Rahmen einer Betriebsbegehung suchen die Experten unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Grenzen und Pflichten nach optimalen Lösungen für Ihren Betrieb. Eine arbeitsmedizinische Leistung ist zum Beispiel die Beratung durch einen Betriebsarzt oder -sanitäter.

Gesetzliche Vorschriften zur arbeitsmedizinischen VorsorgeBetrieblicher Gesundheitsschutz wurde aufgrund der erhöhten Belastungen bei gleichzeitiger Verlängerung der Lebensarbeitszeiten in den vergangenen Jahren immer stärker reglementiert. Arbeitsmedizinische Vorsorge, die unter anderem der Prävention arbeitsbegründeter Erkrankungen dienen soll, stellt eine wichtige Ergänzung zu technischen und organisatorischen Schutzmaßnahmen im Unternehmen dar.

Regelungen zur arbeitsmedizinischen Vorsorge befinden sich in der Arbeitsschutzrahmenrichtlinie der Europäischen Union, kurz ArbMedVV. Laut diesem Gesetz sind Beschäftigte aus allen Tätigkeitsbereichen dazu berechtigt, arbeitsmedizinische Vorsorgemaßnahmen beim Arbeitgeber einzufordern. Dieses Recht besteht nur dann nicht, wenn Gesundheitsgefahren vollständig auszuschließen sind. Wenn gewisse Risiken am Arbeitsplatz anzutreffen sind, muss das Angebot einer arbeitsmedizinischen Untersuchung in jedem Fall gegeben sein. Handelt es sich um besonders große Unternehmensrisiken, ist die arbeitsmedizinische Vorsorge sogar Pflicht.

Engagieren Sie einen Arbeitsmediziner, um sicherzustellen, dass Sie an alles Wichtige rund um den Gesundheitsschutz und die Arbeitssicherheit im Betrieb denken. Die Erkenntnisse aus der Vorsorge können Sie ebenfalls für die Gefährdungsbeurteilung und andere Maßnahmen, die nach dem Arbeitsschutzgesetz verpflichtend sind, nutzen.

Häufig gestellte Fragen
  1. Für welche Tätigkeiten sind arbeitsmedizinische Vorsorgen durchzuführen?

  2. Die Pflichtvorsorge ist in folgenden Tätigkeitsfeldern durchzuführen:
    • Tätigkeiten mit Gefahrstoffen
    • Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen
    • Tätigkeiten mit Infektionsgefährdungen
    • Tätigkeiten mit physikalischen Einwirkungen
    • Tätigkeiten mit Tragepflicht von Atemschutzgeräten der Gruppen 2 und 3
    • Tätigkeiten mit klimatischer Belastung

  3. Was geschieht mit Mitarbeitern, die die arbeitsmedizinische Untersuchung ablehnen?

  4. Grundsätzlich darf ein Angestellter jede betriebsmedizinische Untersuchung verweigern. Bei einer Pflichtvorsorge muss der Beschäftigte jedoch erscheinen, um die Tätigkeit im gefährdeten Bereich aufnehmen beziehungsweise fortführen zu dürfen. Eine Weiterbeschäftigung wäre in diesem Fall nur in einem anderen Bereich erlaubt, der nicht der Pflichtvorsorge unterliegt.

  5. Welcher Arzt ist berechtigt, die arbeitsmedizinische Vorsorge durchzuführen?

  6. Die betriebsmedizinische Untersuchung darf ein ausgebildeter Facharzt für Arbeitsmedizin oder ein anerkannter Facharzt aus einem anderen medizinischen Bereich mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin durchführen.

  7. Darf ein Betriebsarzt als Arbeitgeber bei seinen eigenen Mitarbeitern die arbeitsmedizinischen Untersuchungen durchführen?

  8. Nein, der Betriebsarzt darf nicht zeitgleich die Funktion eines Arbeitgebers und die der arbeitsmedizinischen Betreuung einnehmen. Da Gesundheitsdaten schützenswert sind, unterliegen Ärzte der Schweigepflicht. Der Schutz dieser privaten Daten ist nicht gewährleistet, wenn Arbeitgeber und Betriebsarzt dieselbe Person sind.
Path 7 Copy
Gehen Sie auf Nummer sicher – mit OPTICERT
Finden Sie im kostenlosen QuickCheck heraus, welche Defizite in der Erfüllung organisatorischer Anforderungen Ihr Unternehmen aufweist – und wie Sie diese beheben können!