Sie haben Fragen?

Sie haben Fragen zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement? Unsere Experten helfen Ihnen gerne. Kontaktieren Sie uns einfach.

Arbeitssicherheit im Lager ist von enormer Bedeutung

In einem Lagerbereich befinden sich in der Regel benötigte Produktionsteile oder verkaufsfertige Produkte. Insbesondere bei großen Lagern ist ein Unfall durch die unsachgemäße Befüllung von Regalen oder das falsche Führen von Fahrzeugen schnell passiert. Deshalb ist die Arbeitssicherheit im Lager besonders wichtig. opticert hilft Ihnen dabei, den richtigen Dienstleister zu finden, um Sicherheitslücken zu identifizieren.

Jetzt kostenlos Angebot anfragen

In 3 einfachen Schritten zum passenden Angebot

Finden sie kostenlos und unverbindlich den optimalen Dienstleister, um Ihr Unternehmen abzusichern.
1
Kostenlos online Anfrage stellen
Path
2
Passende Angebote bekommen
Path
3
Angebot auswählen

Sie haben Fragen?

Sie haben Fragen zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement? Unsere Experten helfen Ihnen gerne. Kontaktieren Sie uns einfach.

Häufig gestellte Fragen

Path

Wie wirken sich Bodenmarkierungen auf die Arbeitssicherheit im Lager aus?

Gut erkennbare Markierungen von Verkehrswegen oder Ablagebereichen sorgen für eine erhöhte Achtsamkeit und damit auch für weniger Unfälle. Insbesondere Signalfarben, die gerne bei Lagereinrichtungen genutzt werden, verdeutlichen, dass in diesen Bereichen höchste Vorsicht geboten ist.
Path

Besteht eine regelmäßige Kontrollpflicht der Mitarbeiter durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit?

Die Fachkraft für Arbeitssicherheit im Lager muss die Einhaltung der Arbeitsschutzvorschriften im Auge behalten und gegebenenfalls nachjustieren. Mitarbeiter sollten regelmäßig eine Schulung zum Thema Arbeitssicherheit erhalten, damit keine relevanten Regelungen vergessen werden.
Path

Was ist bei der Organisation im Lager zu beachten?

Das Lager sollte möglichst so aufgebaut sein, dass sich alle Verkehrswege und Ausgänge freihalten lassen. Zusätzlich ist eine Überprüfung der Fahrzeuge, Beleuchtung und Regale in regelmäßigen Abständen notwendig. Zur Organisation des Lagers gehört außerdem das Vorhalten von Schutzausrüstung, wie Helmen und Arbeitshandschuhen, in ausreichender Menge.

Regale im Lager – herunterfallende und wegrollende Waren

Ein aus dem Regal fallendes Produkt kann im unglücklichsten Fall Mitarbeiter verletzen. Aber auch Paletten in einem Stückgutlager müssen ordnungsgemäß gesichert sein, damit sich keine Ware versehentlich lösen kann. Deshalb sollten folgende Aspekte beachtet werden:

  • Regale nicht überladen
  • Regale an der Wand befestigen
  • Fehlbestückung der Regale vermeiden
  • Schutzprofile an den Kanten anbringen
  • Paletten mit Gurten absichern
  • Jährliche Regalprüfung durchführen lassen

Eine Regalprüfung ist im gewerblichen Bereich gesetzlich verpflichtend und von befähigten Personen durchzuführen. Untersucht wird, ob die Regale Anfahrtsschäden aufweisen, unzureichend befestigt oder instabil sind. Hier finden Sie Anbieter für die Prüfung von Regalanlagen.

Aus Gründen des Brandschutzes müssen Türen und Ausgänge laut Arbeitsschutzgesetz jederzeit frei und begehbar sein. Weiterhin sollte in einem Umkreis von einem Meter vor und hinter diesen Bereichen kein Regal stehen und auch kein Verkehrsweg vorhanden sein. Es muss zu jeder Zeit ein Fluchtweg zur Verfügung stehen.

Fahrzeuge im Lager: Darauf sollten Fahrer und Unternehmen achten

Eine große Gefahrenquelle stellen Fahrzeuge dar, beispielsweise Gabelstapler. Häufig kommt es dabei zu Kollisionen mit umherlaufenden Lagermitarbeitern, welche das Fahrzeug nicht kommen sehen und hören. Deshalb ist es zwingend notwendig, alle Mitarbeiter hinsichtlich der korrektenVerhaltensweisen zu schulen. Jeder muss wissen, wie er sich sicherheitstechnisch ideal verhält, und vor allem jederzeit aufmerksam sein.

Zur Arbeitssicherheit im Lager gehört auch die regelmäßige Wartung der Fahrzeuge, um Unfällen vorzubeugen. Weiterhin ist es wichtig, möglichst vibrationsarm auf den Verkehrswegen in der Halle unterwegs zu sein, damit keine großen Erschütterungen ausgelöst werden. Und sollte doch einmal etwas passieren, so sollten alle Mitarbeiter dazu in der Lage sein, Erste Hilfe im Betrieb zu leisten.

Gefahrstoffe im Lager: So gelingt ein gefahrloser Umgang

Befinden sich im Lager sogenannte Gefahrstoffe, ist ein umsichtiger Umgang mit diesen notwendig. Auslaufende Säuren führen zum Beispiel zu schweren Verletzungen, die eine Arbeitsunfähigkeit nach sich ziehen können. Deshalb ist es zwingend erforderlich, dass gefährliche Stoffe entsprechend markiert werden. Weiterhin ist eine möglichst bodennahe Lagerung sinnvoll, da so die Stoffe nicht weit in die Tiefe stürzen können. Ein platzendes Gefäß würde seinen Inhalt sonst über eine enorm große Fläche verteilen. Für die Mitarbeiter ist daher eine Schutzbekleidung unerlässlich.

Bei der Lagerung wassergefährdender Stoffe muss der Betreiber einer Anlage eine Dokumentation führen und vorweisen, die die grundlegenden Informationen über die Anlage enthält, wie beispielsweise eingesetzte Stoffe, Werkstoffe der einzelnen Anlagenteile oder die Löschwasserrückhaltung. Für den Fall einer Freisetzung von wassergefährdender Stoffe ist eine Betriebsanweisung zu erstellen, die einen Überwachungs-, Instandhaltungs- und Notfallplan enthält. Der Anlagenbetreiber ist nach § 44 AwSV für die Einhaltung sowie die Aktualisierung der Betriebsanweisung verantwortlich.

Sichere Verkehrswege: Kennzeichnungen verhindern Unfälle

Um Unfälle im Lagerwesen möglichst zu vermeiden, ist es essenziell, dass abgesicherte Wege vorhanden sind. Mitarbeiter sollten auf den ersten Blick erkennen können, wo sie Fahrzeuge erwarten müssen. Auf diese Weise lassen sich Zusammenstöße vermeiden. Hilfreich sind dabei entsprechende Markierungen in leuchtenden Farben, die sich über die gesamten Bereiche erstrecken und für alle klar ersichtlich sind.

Auch Fahrzeugführer sollten entsprechende Sicherheitsbestimmungen kennen. So muss beispielsweise bei einem Abbiegevorgang zuvor ein kurzes Hupen als Warnung erfolgen. Die gegenseitige Rücksichtnahme von Fahrzeugführer und anderen Mitarbeitern ist dabei die entscheidendste Komponente für einen optimalen Arbeitsschutz im Lager. Weitere wichtige Maßnahmen:

  • Geringe Geschwindigkeit
  • Unversperrte Durchfahrtshöhen
  • Ausreichend Sicherheitsabstand
  • Helle Beleuchtung aller Verkehrswege
  • Klar definierte Fluchtwege

Für die Verhütung von Arbeitsunfällen ist – neben den Arbeitgebern – beispielsweise die Berufsgenossenschaft für Handel und Wirtschaft, kurz BGHW, zuständig.

opticert: Ihr Experte für Arbeitsschutz im Lager

Es ist für Unternehmen nicht immer einfach, alle Aspekte der Arbeitssicherheit im Lager zu überblicken und umzusetzen. Schnell einmal ist die Weitergabe einer Unfallverhütungsvorschrift oder eine fristgerechte Wartung im Geschäftsalltag vergessen. Dabei sind Arbeitgeber durch die im Arbeitsschutzgesetz festgehaltene Anforderung zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung verpflichtet. Damit Sie die bestmögliche Absicherung erhalten, stehen wir von opticert Ihnen beratend zur Seite und finden den richtigen Dienstleister. Mit unserer Hilfe können Sie in nur wenigen Schritten einen QuickCheck bezüglich Ihrer umgesetzten Sicherheitsmaßnahmen an den verschiedensten Arbeitsstätten durchführen. Weiterhin finden Sie bei uns Checklisten, die Ihnen alle Aspekte der Arbeitssicherheit übersichtlich aufzeigen.